Labenbachhof · Froschsee 7 · 83324 Ruhpolding · Tel: +49.8663-1667 · info@labenbachhof.de

Geschichte

 

Der Labenbachhof ist eine alte Hofstelle am Fuß des Rauschberges in Ruhpolding. Die erste nachweisbare Besiedlung geht auf das Jahr 1310 zurück, damals unter der Bezeichnung "Laebenpach".


Gegen Ende des Mittelalters bis ins 19. Jahrhundert wurden am Rauschberg Minen zur Gewinnung von Silber und anderen Erzen betrieben.

 

Noch heute gibt es dort geheimnisvolle Gänge und Schächte, die aber nur unter erheblicher Gefahr zu begehen sind. Eine Lüftlmalerei an der Seitenfassade des Hofen erinnert an diese Periode.


Das historische Bauernhaus wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts erbaut. Vor Beginn des 2. Weltkrieges erlebte es eine kurze Blüte als Sommerfrische und Wintersportparadies.

 

Nach dem Krieg vermachte der erbenlose Besitzer August Wolf das Anwesen der Inneren Mission, die es zu einem Kindergenesungsheim ausbaute.


Seit 1960 wurde das Haus zunehmend als Treffpunkt und Freizeitstätte der Rummelsberger genutzt, ab 2001 erfolgte die Renovierung des Hofes und der Neubau eines Tagungs- und Freizeithauses nach modernsten ökologischen Gesichtspunkten.

Im Bauernhaus



Blick vom Bauernhaus
auf das Freizeithaus und Umgebung

 


Eingang vom Bauernhaus

 

 


Gemütliche Weinstube



 


Küche in der Ferienwohnung 
im Bauernhaus

Gaststube

 

 

 

 

 

Schlaf- und Tagungsräume


Doppelzimmer mit Balkon

 


Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Dusche/WC

 


Tagungsraum Königsee